Neuigkeiten

Falscher rbb-Bericht über Bahnwerk Cottbus

UlI Freese im rbb-Interview vor dem Bahnwerk Cottbus
UlI Freese im rbb-Interview vor dem Bahnwerk Cottbus

Brandenburgs Wirtschafts- und Energieminister Jörg Steinbach besuchte heute Nachmittag das Cottbuser Werk der DB Fahrzeuginstandhaltung GmbH führte Gespräche mit dem Betriebsrat und Beschäftigten. An diesem Besuch habe ich heute teilgenommen.

Vor den Werkstoren gab ich dem rbb Studio Cottbus ein Interview. Die im Vorfeld vom rbb in den Nachrichten verbreitete Meldung, der Instandhaltungsstandort Cottbus sei hochgradig gefährdet, entsprach nicht der Realität. Richtig ist. Richtig ist dass immer noch um das notwendige Auftragsvolumen für Cottbus gerungen wird, und zwar in einer Menge damit die 470 in der Instandhaltung Beschäftigten auch dauerhaft in Cottbus Arbeit haben.

Im Interview habe ich noch einmal deutlich gemacht, dass sich der Bund mit der Bahn AG zum Standort bekennen muss. Wer der Lausitz einen Strukturwandel aus energiepolitischen Gründen überhelfen will, der muss mit Blick auf Privatinvestoren durch eigene Investitionen ein klares Bekenntnis abgeben!

Teilen!