PI: Eröffnung Bürgerbüro Guben
Veröffentlicht Veröffentlicht in Presseartikel

Bundestagsabgeordneter Ulrich Freese eröffnet Bürger-Büro in Guben

Die Interessen der Bürger aus Guben und Umgebung vertritt SPD-Politiker Ulrich Freese schon seit einigen Wochen im Bundestag in Berlin. Jetzt haben die Bürger in seinem Heimat-Wahlkreis die Möglichkeit, ihre Fragen, Anregungen und auch ihre Probleme direkt an ihren Abgeordneten heranzutragen.

Gemeinsam mit dem Brandenburger Ministerpräsidenten Dr. Dietmar Woidke (SPD), bietet Ulrich Freese ab dem 1. Dezember mit dem Bürgerbüro im Haus der Volksolidarität (Berliner Straße 35 in Guben) einen Anlaufpunkt für die Bürger der Region.

„Ab Dezember wird mein Mitarbeiter Helmut Ließ dienstags und am donnerstags in der Zeit von 10.00 bis 16.00 Uhr für die Bürgerinnen und Bürger aus Guben und Umgebung da sein. Ab Januar werden wir dann die Bürozeiten von Montag bis Donnerstag erweitern“, so Ulrich Freese. Ein persönliches Gespräch mit dem Abgeordneten kann über das Büro individuell vereinbart werden. Telefonisch ist das Bürgerbüro unter 035641 – …. zu erreichen. Im Internet können Interessierte auch über die Homepage www.ulrich-freese.de und via Facebook (facebook.com/Freese.Ulrich) Kontakt mit dem Büro von Freese aufnehmen. In den kommenden Wochen werden auch Wahlkreisbüros in Cottbus, Spremberg und Forst für die dortigen Bürgerinnen und Bürger eröffnet.

Pressekontakt:

Büro Ulrich Freese, MdB
Deutscher Bundestag
Platz der Republik 1
11011 Berlin

Ulrich.Freese (a) bundestag.de

IGBCE.de: Rührender Abschied
Veröffentlicht Veröffentlicht in Presseartikel

Verabschiedung Ulrich: Freese Rührender Abschied

Nach den Wahlen wurde es emotional auf dem Kongress. Mit Tränen in den Augen und unter lang anhaltendem Applaus der Delegierten verabschiedete sich der langjährige stellvertretende Vorsitzende Ulrich Freese aus seinem Amt. „Auf Dich war immer Verlass“, sagte Michael Vassiliadis.  

Screenshot www.igbce.de

Mehr lesen Sie auf igbce.de

Danke für 30.000 mal Vertrauen
Veröffentlicht Veröffentlicht in Neuigkeiten

Am Wahlabend im Brau & Bistro mit Ministerpräsident Dietmar Woidke

Ein langer, anstrengender, schöner und verbindender Wahlkampf ist am Sonntag Abend zu ende gegangen. Das Ergebnis entspricht nicht unseren Erwartungen. Es entspricht auch nicht der bei unseren vielen Aktivitäten oft wahrgenommenen Stimmungslage. Trotz guter Wahlkampagne und guter Argumente, hat sich letztlich die Kampagne der CDU „beide Stimmen für die CDU“, bei den Wählerinnen und Wählern eingeprägt und zu dem uns bekannten Ergebnis geführt.

 Das ich dennoch über die Landesliste in den Bundestag einziehe, ist der allgemeinen politischen Stimmungslage geschuldet. Auf diesem Wege will ich mich zunächst bei allen Wählerinnen und Wählern, aber insbesondere bei den vielen engagierten Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten, die unermüdlich Wahlkampf gemacht haben, recht herzlich bedanken. Der Dank gilt auch den Bürgerinnen und Bürgern, die bei unseren Veranstaltungen „Zeit für Gespräche“ mir zugehört, Argumente ausgetauscht und wichtige Hinweise gegeben haben.

Fast 30 000 Wählerinnen und Wähler haben mir ihr Vertrauen geschenkt. Dies ist eine Basis, die in den nächsten Jahren durch bürgernahe Bundestagsarbeit verbreitert werden soll. Für alle per Facebook, SMS, oder email zugesandten Glückwünsche bedanke ich mich auf diesem Wege. Nun gilt es den Blick nach vorne zu richten. „Nach der Wahl ist vor der Wahl!“. Die Kommunal- und Europawahl am 25. Mai und die im September anstehende Landtagswahl stehen nun auf der Agenda. Hier gilt es, die Kräfte zu bündeln, gute Kandidatinnen und Kandidaten zu finden und Wählerinnen und Wähler zu gewinnen.

 

Ein herzliches Glück Auf aus der Lausitz!
Veröffentlicht Veröffentlicht in Uncategorised

Lieber Matthias, es ist Dir zu verdanken, dass wir heute über eine Wirtschaftsstruktur in der Lausitz verfügen, die gut bezahlte, zukunftsorientierte Arbeitsplätze gesichert, und geschaffen hat. Die Zeit unserer intensiven Zusammenarbeit betrachte ich mit großer Dankbarkeit und wünsche mir, dass die dadurch entstandene Basis, im Interesse der Menschen in der Lausitz, noch viele Jahre erfolgreich Früchte tragen wird.
Dein
Uli Freese