Volksradeln im Amt Neuhausen

Am Sonntag waren aus allen Ortsteilen des Amtes Neuhausen mehr als hundert Radler/-innen unterwegs, die sich in einer Sternfahrt zum Parkfest aufgemacht haben. Eine tolle Idee, die die Gemeinschaft fördert und den Zusammenhalt dokumentiert. Ob jüngster, oder ältester Teilnehmer, die stärkste Wade, oder bester Ortsteil,- alle wurden prämiert. Schön dass ich dabei sein durfte. Dank an die Organisatoren.

 

 

 

 

Es ist Zeit zum Handeln, im Interesse der Menschen in Sachsen und in Brandenburg.


Am Samstag morgen war der SPD Ortsverein Spremberg mit mir an der Spree entlang Richtung Sachsen unterwegs. Es ging um das Thema Verockerung. Mehr als 20 Jahre Versäumnisse in der Bekämpfung, als auch das Ländergerangel um

Zuständigkeit und Umsetzung von bewährten Maßnahmen, waren Gegenstand der Gespräche. Es ist Zeit zum Handeln, im Interesse der Menschen in Sachsen und in Brandenburg. Diese Aktion beweist wieder einmal: die SPD hebt nicht ab, sondern bleibt mit beiden Beinen auf dem Boden der Tatsachen!

 

Sommernacht und Tag der offenen Tür im Tagebau Jänschwalde

Am Freitag Abend, bei anbrechender Dunkelheit, fand ein kulturelles Highlight in der Lausitz statt. Ob Blasorchester, Bauchtanz, Raupen-/Baggershow, oder die Band „Drummercafé“, alle begeisterten die über den Erwartungen liegenden Zuschauer. Tolle Stimmung, tolle Zustimmung. Das macht Lust auf mehr! Dank an die Gemeinde Grießen sowie das Bergbau- und Energieunternehmen.

 

  (Copyright: R. Weisflog)

Spreeverockerung. Die SPD ist dicht am Thema und nicht „abgehoben“!

Am morgigen Samstag treffen sich die Mitglieder des SPD Ortsvereins Spremberg mit ihrem Bundestagskandidaten Ulrich Freese zu einer Radtour Richtung Sachsen an der Spree entlang, um sich ein Bild über die Verockerung der Spree und des Radwegenetzes zu machen.

 

Dazu der SPD Vorsitzende Spremberg, Dirk Süßmilch: „Gern haben wir die Anregung von Ulrich Freese aufgegriffen, per Rad an der Spree entlang, persönliche Eindrücke zu sammeln. Im Gegensatz zu BM K.-P. Schulze, der mit einer ferngesteuerten Drohne oder per Hubschrauber „abheben“ und die Spree begutachten möchte, bleiben wir mit beiden Beinen auf dem Boden der Tatsachen.“

Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen, an der Radtour teilzunehmen. Treffpunkt ist morgen, um 10.00 vor dem Spremberger Rathaus.

Beachvolleyball
Beachvolleyball-Cup

Mit einer dringend benötigten Spende konnte ich heute den SV Döbern e.V bei seinem Beachvolleyball-Cup unterstützen. Das Geld wurde direkt „in den Sand gesetzt“ Pokale gab es auch.

„Laufen für mehr Demokratie“!

Heute morgen hieß es: „Laufen für mehr Demokratie“! Natürlich war ich nicht so gut trainiert wie der Profiturner Steve Woitalla. Aber wir hatten alle ein Ziel: mehr Toleranz auf allen Ebenen der Gesellschaft. Danke an die Organisatoren des Stadtsportbund Cottbus.

Gut einen solchen Freund zu haben!

In der Nachwendezeit haben wir gemeinsam für die Entwicklung der Lausitz enormes geleistet. Gegenseitiges zuhören und großes Vertrauen zueinander waren und sind die Stärken einer guten Zusammenarbeit.

Das Spremberger „24 Stunden Schwimmen“

Das Spremberger „24 Stunden Schwimmen“ ging heute erfolgreich zu ende. Wieder eine klasse Leistung von allen Beteiligten. Da war es für mich selbstverständlich, dass ich, wie schon in den letzten 16 Jahren, auch in diesem Jahr wieder die Pokale für das Nachtschwimmen sponsere.

Sommerfest des 1. Spremberger Judovereins „Sakura“ in Döbern

Es war mir eine große Freude, verdiente junge Sportler/-innen auszeichnen zu dürfen. Großen Beifall bekam meine Ansage, dass die Finanzierung des Frühjahrswettkampfes für das nächste Jahr gesichert werden konnte. Der Wettbewerb heißt nunmehr „Kirschblüten-Cup“.